Aktuell: Bernhardt übernimmt Estlands U21
05.02.2007

Frank Bernhardt wandert aus! Wie SportNord exklusiv erfuhr, wird der Coach, der im Vorsommer beim Oberligisten FC St. Pauli II ausschied (siehe unten stehenden Link), nun sein Glück in Estland versuchen: "Ich werde in Estland als U21-Nationaltrainer und Koordinator des Nachwuchsfußballs tätig sein", verriet der 37-Jährige auf Nachfrage von SportNord.

Wie aber kam der Kontakt zwischen Bernhardt und der baltischen Republik zustande? Der diplomierter Sportlehrer und Trainer-A-Lizenz-Inhaber erklärt: "Ich war vielerorts unterwegs und habe mich auch im Ausland beworben ... Dann habe ich einen Spielerberater kennen gelernt, und er hat den Kontakt zum Fußball-Verband von Estland hergestellt!" Der allein stehende Bernhardt wird nun nach Tallin ziehen: "Zumindest in den ersten Monaten möchte ich dort dauerhaft vor Ort sein und dort leben, um den Einstieg zu schaffen. Ich habe bereits den Coach der A-Nationalmannschaft, den Niederländer Jelle Goes, kennen gelernt, und er hat nach seiner Amtsübernahme ebenfalls zunächst in Estland gelebt, ehe er nun wieder in sein Heimatland zog!"

Zunächst einmal unterschrieb Bernhardt, der einst in Kiel Englisch und Sport auf Lehramt studierte und im Dezember 2005 seine Fußball-Lehrer-Lizenz erwarb, in Estland einen Vertrag bis zum Jahresende. "Wir müssen uns kennen lernen und ich werde natürlich versuchen, dort erfolgreiche Arbeit abzuliefern - dann gibt es auch die Option, den Kontrakt zu verlängern", erklärt Bernhardt, der einst bei der KSV Holstein Kiel spielte, ehe er nach zwei Bandscheibenvorfällen seine aktive Karriere beenden musste. Eine weitere Vertragsklausel sichert ihm zu, regelmäßig Flüge von Tallin nach Deutschland zu bekommen: "Obwohl ich hier keine Familie hinterlasse, möchte ich doch den Kontakt zu meiner Heimat nicht ganz verlieren", erklärt der Übungsleiter.

Nach zwei Jahren beim TSV Buchholz 08 (damals noch in der Landesliga) und über zwei Jahren bei der St. Pauli-Reserve, wo er vom März 2004 bis zum Juni 2006 tätig war, freut sich Bernhardt "auf eine neue Herausforderung", für die er sich zunächst einmal bescheidene Ziele gesetzt hat: "In Estland wird erst seit zwölf Jahren koordiniert Fußball gespielt, da muss also noch viel entwickelt werden ... Langfristig aber hoffe ich natürlich, mit meinem U21-Team bei Qualifikations-Turnieren nicht immer nur Letzter oder Vorletzter zu werden, sondern dass wir uns auch einmal für eine Endrunde qualifizieren können - dies hat die A-Nationalmannschaft des Nachbarlandes Lettland bei der Europameisterschaft 2004 schließlich auch geschafft!"

Link: SportNord-Interview vom 28.04.2006 mit Frank Bernhardt über Aus bei St. Pauli II

Kommentare zum Artikel:
- Viel Glück Frank! (Süd Kiel Fan 06.02.2007 18:49)
- viel glück! (Werderaner 05.02.2007 17:21)




zurück
Druckversion


.