Aktuell: Was wird aus dem Billtal-Stadion?
26.06.2006

Nach der AOL-Arena, die bei Bundesliga-Spielen des Hamburger SV und Football-Partien der Hamburg Sea Devils rund 55.000 Zuschauern Platz bietet, ist das Billtal-Stadion, noch vor dem Millerntor-Stadion des FC St. Pauli (!), die zweitgrößte Arena der Freien und Hansestadt Hamburg.

Momentan dient das Billtal-Stadion, dessen Zuschauerkapazität bei etwa 30.000 unüberdachten Plätzen liegt, jedoch "nur" Atlantik 97 als Heimstätte. Die Anhängerschaft des russischen Klubs, dem als Vizemeister der Kreisliga 3 zuletzt in der Aufstiegsrunde immerhin der Sprung in die Bezirksliga gelang, wo er zukünftig wohl in der Ost-Staffel spielen wird, kann die Arena natürlich nicht einmal ansatzweise füllen. Die letzte höherklassige Mannschaft, die dort spielte, war vor über zehn Jahren das Baseball-Team der Hamburg Marines.

Im Frühjahr 2005 hatten die Hamburg Blue Devils überlegt, ihre Partien in der German Football-League (vergleichbar mit der 1. Bundesliga im Fußball) zukünftig im Billtal-Stadion auszutragen. Doch die (teilweise prominenten) Anwohner des um die Spielstätte gelegenen Bergedorfer Villenviertels drohten, gegen dieses Ansinnen gerichtlich vorzugehen, da sie massive Ruhestörungen fürchteten, und so bauten die "Blauen Teufel" lieber an der Memellandallee in Hamburg-Altona ein neues Stadion, das den Namen eVendi-Arena trägt.

Nun unternahm Lars Dietrich, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, aber einen neuen Vorstoß: Er möchte, dass die Bürgerschaft ein Nutzungskonzept für das Stadion, das nach der in seiner Nähe fließenden Bille benannt ist, erstellt - eine Diplomarbeit zur Zukunft der Spielstätte soll angeblich bereits ausgearbeitet werden. Zum Problem könnte es allerdings werden, dass die Arena, nachdem sie 1950 erbaut wurde, niemals grundlegend modernisiert wurde. Sowohl das in einem Tal liegende Spielfeld als auch die Zuschauerränge, die in einen Hang eingelassen sind, müssten nun also wohl gründlich überholt und verändert werden ...

Ob dann möglicherweise wieder der Oberligist ASV Bergedorf 85 ins Billtal-Stadion einziehen wird? In den 50ziger und 60ziger Jahren des 20. Jahrhunderts hatten sich die "Elstern" dort viele unvergessene Duelle, unter anderem mit dem Hamburger SV, geliefert. Zuletzt forderte 85-Trainer Rüdiger Schwarz vehement, dass das Stadion an den Sander Tannen, wo die Bergedorfer mittlerweile spielen, modernisiert und mehr Komfort geschaffen werden müsse. Den gibt's, zumindest momentan, auch im Billtal-Stadion definitiv nicht ...


Kommentare zum Artikel:
- RE: Es ist ... (Atlantik97 26.06.2006 17:30)
- RE: Es ist ... (atlantik 26.06.2006 16:25)
- RE: Es ist ... (hammer 26.06.2006 14:29)
und 1 weiterer Kommentar



zurück
Druckversion


.