Verbandsliga: Pinneberg verliert gegen HSV 0:6
06.07.2005

Der, der den Ball streichelt:
HSV-Neuzugang Rafael
van der Vaart. Foto: Freitag
Vor der imposanten Kulisse von 5.000 Zuschauern verlor der VfL Pinneberg gegen den Hamburger SV mit 0:6. In der ersten Viertelstunde war der gastgebende Verbandsligist zwar tonangebend, doch ein Treffer gelang ihm nicht - auch, weil ein möglicher Foulelfmeter für den VfL nicht gegeben wurde. Besser machte es der Bundesligist, für den David Jarolim in der 19. Minute traf. Das 0:2 erzielte Mehdi Mahdavikia (33.).
Der Fünf-Klassen-Unterschied wurde jedoch erst nach dem Seitenwechsel deutlich, als HSV-Trainer Thomas Doll seinen neuen Star Rafael van der Vaart einwechselte. Am 0:3 von Emile Mpenza (54.), der weiterhin von Olmympiakos Piräus umworben wird, war van der Vaart noch nicht beteiligt. Doch zu den folgenden Treffern von Sergej Barbarez (70.) und erneut Mpenza (72.) lieferte der Niederländer vorzüglich die Vorarbeit, ehe er fünf Minuten vor dem Abpfiff mit einem herrlichen Linksschuss selbst zum Endstand traf.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.