Aktuell: Aussetzung des Regionalliga-Spielbetriebs
29.10.2020

Am Donnerstag um 11.05 Uhr verschickte Jana Miglitsch vom Norddeutschen Fußball-Verband eine Pressemitteilung von bedeutendem Inhalt. Die Regionalliga Nord der Herren führt ihren am kommenden Wochenende anstehenden Spieltag noch durch, pausiert dann aber aufgrund der Corona-Beschränkungen erzwungenermaßen ab Montag, 2. November bis zum Ende des Monats. In den Regionalligen der Frauen, der Jugendlichen und der Futsal-Regionalliga ruht der Ball ab sofort ...


Hier der Wortlaut der Pressemitteilung:

„Regionalliga Nord der Herren Frauen-Regionalliga Nord A-, B- und C-Junioren Regionalliga Nord Futsal-Regionalliga Nord Reaktion auf aktuelle Verfügungslage

Am Mittwochmittag kamen die Ministerpräsident*innen der Länder zu einer virtuellen Konferenz zusammen. Diskutiert und beschlossen wurden dabei einige neue und schärfere Beschränkungen als Reaktion auf die exponentiell steigenden Infektionszahlen. Betroffen ist davon auch der Sport. Die neue Verfügungslage, die am 2. November 2020 Inkrafttreten wird, beinhaltet, dass Mannschaftssport im Amateurbereich bis auf Weiteres nicht mehr erlaubt ist. Dies bedeutet, dass auch alle Spiele in den Spielklassen des Norddeutschen Fußball- Verbandes (NFV) bis auf Weiteres, mindestens aber bis Ende November abgesetzt werden müssen.

Nach Abstimmung der Staffelleiter wird bereits der kommende Spieltag am 31. Oktober/1. November in der Frauen-Regionalliga Nord sowie in den drei Junioren-Regionalligen nicht stattfinden. Der Spieltag der Regionalliga Nord der Herren sowie der Futsal-Regionalliga Nord findet wie angesetzt statt. Die Spielleiter und Ausschussvorsitzenden der betroffenen Gremien werden sich in den kommenden Tagen mit der neuen Situation auseinandersetzen und die aktuelle Lage beurteilen. Sollten Änderungen in der geplanten Durchführung bereits jetzt notwendig sein, wird dies zeitnah bekanntgegeben.

Das Präsidium des NFV appelliert an jeden einzelnen, die Situation ernst zu nehmen. „Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation und ich möchte jeden dringend darum bitten, die Kontaktbeschränkungen zu befolgen und alles Notwendige zu tun, um die Lage zu entspannen,“ wünscht sich Präsident Günter Distelrath. „Es geht um unsere Gesundheit und um die unserer Familien. Der Fußball spielt dahingehend nur eine untergeordnete Rolle und trotzdem bin ich mir bewusst, dass die erneute Aussetzung des Spielbetriebs die Vereine hart trifft. Auch für sie ist es wesentlich, dass wir uns die nächsten Wochen diszipliniert verhalten, um möglichst schnell wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können.“


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.